Belegung

1. Flugzeugführerschulen

Der Einsatzhafen II. Ordnung Amberg-Schafhof wurde ab 1939 regelmäßig im ständigen Wechsel von verschiedenen Flugzeugführerschulen als Arbeitsplatz genutzt.
Es wurde auf Segel- wie auch auf Motorflugzeugen geschult. Dabei kamen unter anderem folgende Flugzeugtypen zum Schulungseinsatz:

 
 
Arado 66
Junkers JU 52
Bücker 131 "Jungmann"
Bücker 181 "Bestmann"
Junkers W34
Grunau Baby II
Heinkel He 72
Heinkel He 111
Klemm Kl 35
Focke Wulf FW 44
Focke Wulf FW 58
 
 
ND + NR
S13 + C80
SE + BO/ PE - PX
CJ + GM
PF + ML/ PF + MT
XIII 67
EV + NK/ PF + PX
S13 + C89
GH + CJ
DB + CH
BO + ER
FFS
A/B 43
C 9
A/B 43
A/B 43
A/B 4
A/B 43
A/B 43
C 9
A/B 43
A/B 43
A/B 43


Folgende Flugzeugführerschulen nutzten Amberg-Schafhof als Arbeitsplatz:

  Flugzeugführerschule C 9   April 1939 - November 1939  
  Flugzeugführerschule A/B 4   Februar 1941 - September 1941  
  Flugzeugführerschule A/B 43   September 1940 - Januar 1945  
  Flugzeugführerschule A/B 63   Oktober 1940 - Juni 1942  
  Flugzeugführerschule A/B 111   März 1941 - Februar 1942  
  Flugzeugführerschule A/B 121   Juli 1940 - Januar 1945  


Bei der Flugausbildung der Piloten ereigneten sich immer wieder Unfälle, die in den meisten Fällen jedoch mit leichten Blechschäden und Verletzungen endeten. Am 30.09.1941 stürzte z.B. eine H 72, Werk-Nr. 555, infolge eines Motorbrandes auf dem Flugplatz ab. Der Schaden an der Maschine betrug 90 %. Fluglehrer und Flugschüler verletzten sich bei diesem Absturz.

   Bild gross-hier klicken    Bild gross-hier klicken    Bild gross-hier klicken  

Segelflug-Ausbildung im März / April 1943 auf dem Einsatzhafen Amberg-Schafhof unter anderem mit SG 38 ( Bildvergrößerung bei Mausklick links! )

Im Herbst 1944 bis Ende Januar 1945 fand die letzte Ausbildung von Piloten der Flugzeugführerschule A/B 43 auf dem Flugplatz statt. Ab Ende Januar wurde der Schulungsbetrieb in Schafhof eingestellt und der Platz füllte sich mit Einsatzverbänden der Luftwaffe.

Am 01. April 1945 verlegte die Flugzeugführerschule A/B 43 von Crailsheim mit über 40 Flugzeugen für kurze Zeit nach Amberg-Schafhof, bevor es weiter nach Straubing ging.



2. Luftwaffenverbände

Ab Februar 1945 nutzten verschiedene Luftwaffeneinheiten den Einsatzhafen II. Ordnung als Stützpunkt.

Es befanden sich folgende Einheiten vor Ort:

  Einheiten:   verwendete Flugzeugtypen:   Zeitraum:  
             
             
  IV./ Jagdgeschwader 300   Bf 109 G-10/ G-14/ K-4    07. - 15.04.45  
             
  IV./SG (Schlachtgeschwader) 151   FW 190 F-8/R1, F-8//U2, G-3, F-3/R1      
  7  ./SG (Schlachtgeschwader) 151   FW 190 A-5, F-8/R1, G-2   12.02-15.04.45  
  10./SG (Schlachtgeschwader) 151   FW 190 A-5, F-8/R1, G-2      


Die Einsätze der Jagdverbände hielten sich in Grenzen da zu dieser Zeit schon akuter Spritmangel herrschte und die amerikanischen Luftstreitkräfte die Luftherrschaft besaßen. Die Einsätze beschränkten sich überwiegend auf Bodenziele bzw. -truppen.


Die letzten Luftwaffeneinheiten verließen den Flugplatz Mitte April 1945.


 

    Bild: Bf 109 K4/ Werk-Nr. 334 265

Bild-Quelle: "Flugzeug Profile Nr.5-Bf 109 G/K"
 

  Die abgebildete Bf 109 wurde von den amerik. Truppen auf dem verlassenen Flugplatz Amberg - Schafhof vorgefunden.